Yoga aber richtig! Wann die Asanas eher schlecht für den Körper sind

Ihr Lieben, 

da ich selbst noch studiere, bin ich natürlich auch immer an wissenschaftlichen Studien interessiert. Leider gibt es noch relativ wenig zum Thema Yoga. Hier aber zumindest ein guter Artikel, der auf Britta Hölzer hinweist, eine Psychologin der TU München, die bewiesen hat, dass regelmäßige Meditation den Pegel des Stresshormons Cortisol absenken kann. Ihre Probanden haben täglich 30 Minuten Yoga praktiziert und es sie konnte eine deutliche Stressreduktion feststellen.

Stressreduktion – wer kann das im heutigen Alltag denn nicht gebrauchen? Und 30 Minuten – die sind genau genommen (fast) immer drin. 

In diesem Sinne – ab auf die Matte und den Cortisol-Spiegel senken! 🙂 

Es begann mit drei Teilnehmern, mittlerweile machen Tausende Menschen mit: Mit Yoga-Übungen läuten die New Yorker auf dem Times Square den Sommer ein – völlig entspanntFoto: EPA
Es begann mit drei Teilnehmern, mittlerweile machen Tausende Menschen mit: Mit Yoga-Übungen läuten die New Yorker auf dem Times Square den Sommer ein – völlig entspanntFoto: EPA

Namasté

Eure Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*