Minimalismus – meine ersten Erfahrungen und Inspiration …

Hi ihr Lieben,

es ist Frühling und ich happy, dass die Sonne scheint. Wenn es nach mir geht – es könnte immer Frühling sein. Es ist meine Lieblingsjahreszeit. Die perfekte Zeit sich zu entfalten, Dinge in Angriff zu nehmen, Leichtigkeit zu schaffen … sich dem Thema Minimalismus zu widmen!

Apropos Leichtigkeit …

Hand auf´s Herz! Wie sieht es in euren Schubladen aus? In eurem Kleiderschrank? Badezimmerschrank? Sind darin nur Dinge, die für euch sinnvoll sind, die ein Mehrwert für dich und dein Leben sind?

Letztes Jahr habe ich mich das erste Mal mit Aufräumen und Minimalismus befasst. Ich würde behaupten, dass ich ein ordentlicher Mensch bin und es zumindest aufgeräumt und strukturiert sehr mag. Wenn ich innerlich unruhig bin, dann räume ich erstmal auf. Die äußere Ruhe wirkt sich bei mir persönlich auch auf meine innere Ruhe aus.

Macht mich das glücklich?

So begann ich das Buch Magic Cleaning zu lesen. Ich konnte nicht mal abwarten es fertig zu lesen und begann direkt mit dem Ausmisten. Davor habe ich regelmäßig Kleidung aussortiert und verschenkt. Jedoch nie so radikal. Alles in die Hand zu nehmen und sich zu fragen – macht mich das glücklich?

Wir haben noch nicht alles durch, haben aber große Fortschritte gemacht. Zudem haben mein Freund und ich beide das Bedürfnis uns immer wieder von Dingen zu trennen, die uns nicht glücklich machen. Beispielsweise bin ich am Dienstag aus dem Urlaub zurückgekommen, die Sonne schien und ich hatte den Eindruck schon wieder zu viel Kleidung zu haben. Prompt habe ich wieder Kleidung aussortiert, die mich nicht mehr glücklich macht und freue mich sie verschenken zu können. Ein Gefühl von Leichtigkeit.

Besonders beim Reisen ist dies ein tollen Gefühl … Beispielsweise war dies meine Kleidung die ich letztes Jahr für drei Wochen Kanada mitgenommen habe. Alleine die Falttechnik ist genial. Ich kann nichts mehr anders falten und bin happy, diese Methode für mich entdeckt zu haben.

 

Gerade schaue ich den Film Minimalism an und bin wieder beeindruckt. Freue mich jetzt schon bei der nächsten Gelegenheit das Thema in unserer Wohnung weiter umzusetzen.

 

Lebt ihr schon minimal? Was denkst du über das Thema? Hast du Tipps zum Start und nachhaltigen Umsetzung?
Ich freue mich von dir zu hören!

Love & Namasté
Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*