Don‘ t stop until your proud!

Hallo ihr Lieben,

April, April

yeah, wir haben schon Monat 4 von 12! Zeit wieder einen Blick zurück zu werfen, zu reflektieren, was ich ursprünglich erreichen wollte und in den letzten beiden Monaten machen wollte…..Nach dem Motto – don’t stop until your proud! 

Meine erste Geschäftsreise – und dann gleich nach Tokyo! Awesome 🙂

Ohja – die war grandios! Zwar auch anstrengend, aber ich bin sehr happy, dass ich diese Möglichkeit hatte!!

Design Thinking. Viel darüber gehört, bisher zu wenig darüber gewusst. Weiter in diese wundervolle Methode einarbeiten – denn das hängt mit Tokyo zusammen. Folgt mir gerne auf LinkedIn und twitter – diese Kanäle nutze ich mehr für die berufliche Vernetzung und teile auch hier gerne mein Wissen. #sharingiscaring

Dieses Feld ist wohl unerschöpflich! Super spannend und interessant zu sehen, wie sich diese Methode weiter und weiter verbreitet. Am Freitag war ich beispielsweise an der Hochschule für Technik bei dem 1. Tag der Wirtschaftspsychologie und ein Redner fragte in den Raum, wer schon Mal etwas von Design Thinking gehört hätte. Mindestens Dreiviertel der Teilnehmer meldeten sich 🙂

Wie auch schon der Januar steht bzw. stand der Februar im Zeichen der Einarbeitung in meinen neuen Job. Fühlt sich ein bisschen wie ein Puzzle im Kopf an…Nach und nach kommen Infos, Zusammenhänge, Fakten….und langsam bildet sich ein Bild. Also werde ich die restlichen Puzzleteile noch zusammensetzen 🙂

Dieses Ziel würde ich mal als „ongoing“ bezeichnen 🙂

meinen Geburtstag feiern

Ja schon wieder ein Jahr älter! Am Dienstag hatte ich Geburtstag und habe diesen heute mit meiner Familie gefeiert! 🙂 Passend zu meinem Thema „Ziele“ habe ich unter anderem dieses schöne Buch mit dem Zitat

Let’s get out of our comfort zones.

bekommen! Wie passend zu meinem Vorhaben genau darüber heute einen Blogpost zu schreiben.

IMG_1456

IMG_1458

 

So wird es wieder Zeit an meinem „zukünftigen Ich“ zu arbeiten. Schön nach dem Motto

Don’t stop until you are proud.

Also – was möchte ich im April erreichen? Wo möchte ich mich selbst weiterentwickeln?

Bisher hatte ich ja immer meine 4 Ziele. Finde allerdings die Aufteilung von meinem neuen Buch ganz cool und versuche mich jetzt mal daran…Ein Ziel pro Richtung…

  • WORK
    Erfolgreiche Einarbeitung unserer neuen Praktikantin, welche am Mittwoch bei uns beginnen wird.
  • PERSONAL SKILLS
    Diese persönliche Herausforderung fällt bei „personal skills“wahrscheinlich jedem Widder ein – Geduld. Mir geht es gar nicht so sehr um die Geduld mit anderen sondern viel mehr darum, mit mir selbst geduldiger zu sein und zu akzeptieren, dass manche Dinge vielleicht sogar etwas länger dauern…
  • FAMILY & FRIENDS
    Ich habe die Kategorie mal in „Family & Friends“ erweitert. Diesen Monat möchte ich unbedingt meine liebe Freundin Sandra in Groningen besuchen. Sie studiert dort Psychologie und ich habe es bisher immer noch nicht geschafft sie zu besuchen – diesen Monat soll es endlich so weit sein! Freue mich jetzt schon auf eine Fahrradtour 🙂
  • HOME
    Die Balkonzeit ist seit ein paar Tagen eröffnet – allerdings noch nicht auf meinem Balkon. Der ist nämlich noch voll mit diesem & jenem. Die Blumen habe ich sogar schon gekauft – aber bisher nicht die Zeit gefunden, sie einzupflanzen und alles zu putzen. Also ist es mein Ziel in diesem Bereich meinen kleinen aber feinen Balkon frühlingstauglich zu machen.
  • LEARNING
    Mein Englisch verbessern. Weiter Englischunterricht nehmen, Artikel auf Englisch lesen um mich nach und nach wohler zu fühlen.
  • HEALTH
    Wie ihr vielleicht schon gelesen habt oder auf Instagram gesehen habt, mache ich derzeit eine „nosugarchallenge“. Heute ist bereits Tag 22 – aber ein paar weitere sollen noch folgen….Darüber folgen noch weitere Posts mit ein paar Rezepten und meinen bisherigen Erfahrungen.

Ihr Lieben – seid ihr selbst auf euch stolz? Seid ihr zufrieden, so wie ihr seid? Ok, zufrieden bin ich auch und das sollte im Grunde auch jede/r sein – aber hier und da kann wahrscheinlich jede/r noch optimieren. An sich zu arbeiten und sich selbst weiterzuentwickeln ist so ein schönes Gefühl.

Für mich ist das monatliche Setzen von kleinen Zwischenzielen genau die richtige Methode. Zudem hilft es mir sehr, wenn ich meine Ziele kommuniziere. Wenn ich meinen Kollegen und Freunden sage, dass ich gerade dabei bin ein Ziel zu erreichen, an etwas arbeite, haben sie mehr Verständnis und erinnern mich z.B. auch daran oder unterstützen mich.

Was hilft dir?

Love & Namasté
Deine Heidi

IMG_1460

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*